top of page
Suche
  • AutorenbildChristina Matesic

Verschiedene Infos

Hallo liebe Leser,

ich weiß nicht, warum das so ist, aber ich kann eure Kommentare hier nur liken und nicht kommentieren, was natürlich sehr schade ist. Vielleicht findest mein Admin-Partner (mein Mann) da noch eine Lösung.


Ab morgen fange ich an, euch mein derzeitiges Werk "Feeling Love", das ebenso wie "Second Love" zur Dark Saviors Reihe gehört, etwas näher zu bringen. Einen genauen Erscheinungstermin kann ich euch noch nicht nennen. Angedacht war der November, aber ich fürchte, dass das nicht klappen wird, obwohl bereits ca. 350 Seiten geschrieben sind. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich es bisher noch nicht geschafft habe, eine Geschichte einbändig zu verfassen.


Ich bin in den letzten Jahren auch zu einer leidenschaftlichen Leserin geworden. Fragt mich aber nicht, wie es schaffe, neben dem Schreiben auch noch zu lese. Da also beides eine Leidenschaft von mir ist, habe ich mir überlegt, euch auf dem Blog auch meine Lese-Highlights vorzustellen.

Aktuell lese ich englische Originalausgaben, weil mich der deutsche Romance-Büchermarkt nicht mehr anspricht. Es dreht sich immer um dieselben Themen. Die Verlage lassen von englisch-sprachigen Autoren nur die Werke übersetzen, die in dieses thematische Schema reinpassen. Deshalb bin ich nun dazu übergegangen, die unübersetzten Bücher dieser Autoren oder auch welche, die in Deutschland nicht bekannt sind, zu lesen. Bisher waren unter den sieben Büchern, die ich gelesen habe, zwei Jahreshighlights. Die anderen fünf waren aber auch nicht schlecht, besser als die letzten deutschen Bücher, die ich gelesen habe.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich werde euch hier auf dem Laufen halten, welche Perlen - ob nun in englischer oder deutscher Sprache - ich entdecke. Ich hoffe, dass ein paar unter euch auch gerne englische Bücher lesen. Vielleicht entdeckt ja auch die eine oder andere durch meine Empfehlungen ihre Liebe dazu. Sieben englische Bücher habe ich hintereinander gelesen. Das waren meine ersten Romane überhaupt auf Englisch. Und ich muss sagen, es ist eigentlich gar nicht so schwierig. Von Buch zu Buch wird es leichter.




10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page